BER2020 *delayed* | Junge Liberale Brandenburg
Mitglied werden Fördermitglied werden Newsletter abonnieren Spenden

aktuelle
Mitteilungen

BER2020 *delayed*

Alle Jahre wieder wird die Eröffnung des „Flughafens Berlin-Brandenburg International“ verschoben. Der neue Termin jetzt: Oktober 2020. Doch auch dieser Eröffnungstermin scheint nicht so sicher zu sein, wie es der Aufsichtsrat des BERs verspricht. Laut TÜV sind die Mängel im Hauptterminal so gravierend, dass eine Errichtung eines Ersatzterminals in Schnellbauweise in Betracht gezogen wird, damit der Flughafen „fristgerecht“ eröffnet werden kann.

Allein die Tatsache, dass man sich mit derartigen Rettungsversuchen beschäftigen muss, ist eine Blamage für Berlin, Brandenburg und Deutschland. Für die Menschen in unserer Region bedeutet die never-ending-story des BERs nicht nur eine Einschränkung ihrer Mobilität, sondern es behindert auch unsere regionalen Unternehmen, in der globalisierten Welt mitzuhalten.

Vor allem die roten Landesregierungen in Berlin und Brandenburg tragen mit der Entscheidung, den Flughafen in Eigenregie zu bauen, anstatt dieses Großbauprojekt von einem spezialisierten Unternehmen umsetzen zu lassen, eine maßgebliche Verantwortung für das BER-Desaster. Die verantwortlichen Politiker dachten, man könnte es selbst besser und billiger. Damit tragen diese Landesregierungen auch die Verantwortung für die Milliarden an Steuergeldern, die der BER mehr kostet und die stattdessen in unsere Schulen und KiTas hätten investiert werden können.

Wir sollten unserer Wirtschaft und unseren Unternehmen wieder mehr vertrauen und aufhören, ihnen pauschal Gier und Missgunst zu unterstellen. Politiker sind keine Experten für Großbauprojekte wie den BER. Die Experten sitzen in den spezialisierten Unternehmen und nicht in Parlamenten. Die Politik muss endlich aus diesen Fehlern lernen und sich nach der Vergabe des Bauauftrages aus der Umsetzung der Projekte heraushalten. Außerdem muss es möglich sein, dass sich private Investoren an der Finanzierung solcher Großbauprojekte beteiligen dürfen, wodurch die Kosten für die Steuerzahler reduziert und öffentliche Gelder sinnvoller ausgegeben werden können.


15. Dezember 2017

Kay Martin ist stellvertretender Vorsitzender der Jungen Liberalen Brandenburg.

Zur ÜbersichtPresse-Infos