Mitglied werden Fördermitglied werden Newsletter abonnieren Spenden

programme
& Beschlüsse

Keine Kürzungen bei der Bildungspolitik

Beschlossen am 27.11.2007 auf dem 34. Landeskongress in Lübben

Die Jungen Liberalen Brandenburg fordern im Namen der jungen Generation den Auf- und Ausbau der Bildungseinrichtungen im Land Brandenburg. Es darf keine Kürzungen im Bereich des Ausbaus der Universitäten und Fachhochschulen des Landes Brandenburg geben.

Es müssen im Rahmen der Haushaltskonsolidierung die richtigen Prioritäten gesetzt werden. Bildung und Ausbildung der jungen Generation an erstklassigen Bildungseinrichtungen in diesem Lande stärken mittel- und langfristig die Wirtschaftskraft des Landes.

Neben der Fokussierung auf die Ausbildungsstätten selbst, ist auch das unmittelbare Umfeld mit einzubeziehen und neue Wege zu beschreiten, um den in der Ausbildung befindlichen jungen Menschen die Gelegenheit zu geben, frühzeitig eigene Ideen und Vorschläge einzubringen und Verantwortung zu tragen. Dies wird u.a. zu einer größeren Wandlungsfähigkeit Brandenburgs und zur Entwicklung der unbedingt notwendigen, wettbewerbsfähigen Produkte führen, die Brandenburgs Unternehmen brauchen.

Mögliche Betätigungsfelder sind:

In diese Überlegungen sollten auch die allgemein bildenden Schulen einbezogen werden. Eine Kooperation von Schulen mit Gemeinden, Kreisen und Unternehmen ist anzustreben.

Die Jungen Liberalen Brandenburg fordern mit Nachdruck die Installation eines Medizinstudiengangs an mindestens einer brandenburgischen Hochschule.


Landes-Beschlüsse