Mitglied werden Fördermitglied werden Newsletter abonnieren Spenden

aktuelle
Mitteilungen

Das Lehrerpaar des Jahres

In unserem Bundesland wird häufig über den Unterrichtsausfall, die schlechte Qualität des Bildungssystems oder das furchtbare Betreuungsverhältnis in den Schulklassen gesprochen. Aber häufig vergessen wir die stillen Helden des Systems. Dasjenige Paar, was alle Probleme verdrängt und Lösungen in unserer komplizierten und von Statistik geprägten Welt anbietet. Wir sprechen vom Ehepaar Aufgaben. Herr und Frau Aufgaben sind omnipräsente Akteure, die in der Schule jeden Kollegen vertreten können.

Teilweise organisieren sie den Unterricht in mehreren Klassen gleichzeitig. Kein Kurs ist ihnen zu anstrengend, kein Unterrichtsthema zu fremd und kein Schüler zu kompliziert. Und im Gegensatz zu ihren Kolleginnen und Kollegen, arbeiten die beiden auch bei jedem der jungen Menschen Zuhause am Unterrichtsstoff. Ohne Kilometerpauschale, ohne Aufzeichnung der Überstunden, ohne Gewerkschaft und ohne Bezahlung. Brandenburg und seine Bildung wären ohne das Ehepaar Aufgaben aufgeschmissen, da dank ihrer Leistung der Unterrichtsausfall statistisch nicht erhoben wird. Ohne die Aufgaben läge der Unterrichtsausfall in Brandenburg in astronomischen Höhen. Welche Eltern freuen sich nicht, in einem Bundesland zu wohnen, in dem Ehepaar Aufgaben den herkömmlichen Unterricht in dieser unglaublichen Art und Weise vertritt? Wir fordern daher weitergehend die Einstellung der Familie YouTube, die Umbenennung des “Unterrichtsausfalls“ in “Stillbeschäftigung“, die Einführung von sieben bis neun Projektmonaten in jedem Schuljahr sowie die Schaffung des Studienfaches “Fachfremd unterrichten“.

Dem Ehepaar Aufgaben danken wir aber schon heute vielmals, da man ohne ihr Engagement sehen würde, wie es um das Brandenburger Bildungssystem wirklich steht.


19. Juli 2017

Das Lehrerpaar des Jahres.

Zur ÜbersichtPresse-Infos